TwitterRssFacebook
Adresse eintragen

Einen Hund stubenrein bekommen

Einen Hund stubenrein bekommen

Einen kleinen Hund in die Familie aufzunehmen, ist so ähnlich, als würde man ein Kleinkind beaufsichtigen müssen. Wie man einen Hund stubenrein bekommen kann, ist dann nur eine der vielen Fragen, die auf den neuen Hundebesitzer einstürmen. Grundsätzlich sei gesagt, dass es nur mit entsprechender Konsequenz und ein paar Kenntnissen geht, damit aus dem kleinen Vierbeiner weder ein verstörtes Fellbündel noch ein kläffender Despot wird. An einem Hund kann man sehr viel Freude haben, er braucht aber nicht nur Spaß im Leben, sondern auch Erziehung, womit wieder die Verbindung zu Kindern hergestellt wäre.

Wie erziehe ich das Hundebaby richtig?

Auch im Tierbereich ist Erziehung Kommunikation und wer sein Hundebaby aufmerksam beobachtet, kann schnell herausfinden, wann er sein Geschäft erledigen möchte. Von Natur aus sind Hunde keine „Nestbeschmutzer“ und suchen einen Platz außerhalb ihres Schlafplatzes. Wenn sie diesen verlassen, kann dies aus Neugierde sein, wird in diesem Alter aber immer mindestens mit einem kleinen Bächlein verbunden sein. Deshalb also aufmerksam sein, und wenn der kleine Kerl wach wird und aufsteht, gleich dafür sorgen, dass er hinaus in den Garten kommt. Da laufen für die kleinen Beine zu lange dauern würde, am besten einfach tragen. Ist er dort angekommen, sollten Sie Folgendes tun:

  • An eine Stelle bringen, wo er sich in Ruhe auf sein Geschäft konzentrieren kann
  • Schnüffeln lassen
  • Nicht mit ihm spielen oder ihn ablenken
  • Gebührend loben, wenn das Geschäft gemacht wurde

Besonders das Lob wird Ihrem Hund in bester Erinnerung bleiben und wenn sie ihn ab und zu mit einem kleinen Leckerchen belohnen, klappt es mit Sicherheit schon bald von selbst. Je älter und größer der Hund wird, desto eher kann er natürlich den Weg zur „Toilette“ selbst laufen. Wenn Sie ihn in regelmäßigen Abständen von ungefähr 1,5 Stunden an die gleiche Stelle bringen, wird er zwar anfangs eher aus Zufall dort machen, aber nach einer Weile ist dieser Ort für ihn Gewohnheit und er weiß, warum er dort ist.

Allgemeine Erziehungstipps um einen Hund stubenrein bekommen zu können

Man sollte zwar viel Zeit haben, wenn man sich einen Hundewelpen anschafft, kann aber trotzdem nicht den ganzen Tag neben dem Tier sitzen und darauf aufpassen. Deshalb wäre ein altes Kinderlaufgitter oder ein kleiner Welpenzaun aus dem Tierbedarf ganz nützlich. Darin kann der Kleine – eingekuschelt auf einer passenden weichen Unterlage – schlafen und sich die Zeit vertreiben, bis Sie wieder für ihn da sind. Versuchen Sie nicht, den Hund nur in die Küche oder ins Bad zu sperren, nur weil Sie hier alles gut sauber halten können. Das fördert nicht das Feingefühl des Hundes, das ihm sagt, dass er in der Wohnung aufpassen muss. Mit Geduld und Umsicht wird schon in kurzer Zeit der Erfolg zu sehen sein und der kleine Vierbeiner meldet sich freiwillig.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>